Dienstag, 30. Juli 2013

Bin jetzt Profi


Jahrelang bin ich grau und schwarz S-Bahn gefahren. Die herumlungernden Kontrolleure waren immer wieder meine sportlichen Gegner. Selten ging ein Kampf unentschieden aus. Niemals hätte ich eine Fahrkarte für den ganzen HVV haben wollen. Zu teuer, zu altbackend, zu sicherheits- orientiert. Mit den Jahren wird es immer anstrengender diese Systeme zu umfahren, auszutricksen. Außerdem haben sich die Zeiten geändert. Alles Erstes wurden die Bahnen so umgebaut, dass das gemütliche S-Bahn Surfen nicht mehr möglich war. Dieser schöne Jugendsport mit 50 durch die Tunnels mit wenigen Toten. Dann wurde die 1. Klasse abgeschafft und die CC Tickets immer teurer. Andauernd nicht dazu gezahlt, wenn es eigentlich Vorschrift war. Die Kontrolleure wurden immer aufdringlicher und sportlicher. Sie holten einen auf dem Fußwege ein. Nicht grade Nazimethoden, aber man selbst war auf dem besten Weg aus der Mündigkeit des modernen Urbanen. Dann wurde das Alkoholverbot eingeführt. Bahnbiere nicht mal mehr in vernünftigen Dosen. Eine Schande das. Nun habe ich wieder lange Wege zur Arbeit und das Ticket reicht wieder nicht ohne Zuzahlung. Nun das Unwürdigste von allem. Man muss vorne dem Busfahrer die Karte zeigen. Als ob die ihn privat interessieren würde. So ein Mumpitz. Da blieb mir nichts anderes übrig.

Ab heute bin ich Profi. Meine Firma macht da mit und ich habe für wenig Geld eine Karte für Großbereich und am Wochenende sogar für die Metropolregion und kann einen Erwachsenen mitnehmen und drei Kinder. Aber warum sollte ich das tun? Die sollen sich gefälligst durch den Tarifdschungel schlagen und beim schwarzfahren erwischt werden, die Deppen.

Ja moderne Zeiten machen mich jetzt, kurz vor meinem 49zigsten Geburtstag, zum Profi. Geld muss ich keines bezahlen. Wird mir einfach der Betrag vom Arbeitgeber einbehalten und der gibt dann auch noch 12 Euro 42 dazu.

Früher wäre man auf die Barrikaden gegangen, damit man einfach so S-Bahn fahren kann fast ohne etwas zu bezahlen. Heute muss man sagen, so mit beinahe fünfzig lässt man dann schon mal locker. Nur der schöne Schnellbus ist jetzt nicht mehr drin. Da kommt Trauer auf über die schönen alten Zeiten. Aber durch die vielen Metrobuslinien braucht man halt auch keinen Schnellbus mehr. Schlimm, dieser Fortschritt.

30. Juli 2013




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen